OpenGL, Ubuntu in einer VirtualBox (Update)

Vor ein paar Wochen hatte ich über meine Erfahrung mit VirtualBox und hardwarebeschleunigtem OpenGL unter einem Gast Ubuntu geschrieben. Das hier ist eine Richtigstellung.

Das Downgrade der GuestAdditions hat zur Folge, dass der Treiber der virtualisierten Graphikkarte kein hardware-beschleunigtes OpenGL mehr nutzt, sondern nur noch den Software-Rasterisierer. Das ist also schlicht und ergreifend gar keine Lösung.

Mit den aktuellen GuestAdditions funktioniert OpenGL auch so irgendwie. Allerdings nicht besonders gut. Offensichtlich muss man nur etwas im Code sich in „Grauzonen“ bewegen und schon Platz alles (inklusive VirtualBox). Beispielsweise ist die als Paket verfügbare Freeglut in der Version 2.8 nicht benutzbar. Die macht irgendwas und stürzt dann ab. Der Release-Candidat der Freeglut in Version 3 funktioniert.

Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, ob das ganze jetzt überhaupt funktioniert. Die Frameraten sind alles andere als Überzeugend. Mein Fazit: das Ganze ist einfach keine Lösung und kein Ersatz für einen echten Rechner mit echter GPU und echter Installation. Schade.

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.